Home Aktuelles Aktuelle Fälle Mycosis fungoides
Aktueller Fall Mycosis fungoides - Epitheliotropes Lymphosarkom Drucken
Geschrieben von: Administrator   

Mycosis fungoides - Epitheliotropes Lymphosarkom am ganzen Körper

bei einer engl. Bulldogge


Eine englische Bulldogge, 6 Jahre alt, weiblich-kastriert mit multiplen Plaques (große rötliche erhabene Stellen) und Knoten am ganzen Körper. Diese Hautveränderungen waren größtenteils ulzeriert und verkrustet. Die Hündin war monatelang auf Futtermittelallergie vorbehandelt worden und wurde bis zur Vorstellung mit 1mg/kg Prednisolon vorbehandelt. Vor allem das Gesicht, der innere Gehörgang und die Vorderpfoten waren schlimm betroffen. Die Hündin "roch", zeigte hochgradigen Juckreiz am ganzen Körper und die Untersuchung der Ohren war sehr schmerzhaft.

Vor Behandlung Vor Behandlung Vor Behandlung

Als Therapie wurde in Anlehnung an die Humanmedizin eine Kombination aus einem Photosensibilisator (Psoralen) und UVA-Licht durchgeführt, also PUVA. Dabei wird das Medikament als Tablette ca. 90 Minuten vor der UV-Behandlung eingegeben. PUVA gilt in der Humanmedizin als Standardtherapie bei Mycosis fungoides - epitheliotropem Lymphosarkom. Da diese Krankheit auch als sehr Strahlensensibel bekannt ist, haben wir vor der ersten PUVA eine oberflächliche Ganzkörperbestrahlung durchgeführt.


Bereits 3 Tage später wurde uns vom Besitzer eine deutliche Verkleinerung der Knoten, sowie ein Abnehmen deren Rötung mitgeteilt.

nach 3 Tagen nach 3 Tagen

 

Nach ca. 3 Wochen PUVA entstanden folgende Kontrollfotos:

nach 3 Wochen nach 3 Wochen nach 3 Wochen

Die Knoten sind in kurzer Zeit auf Hautniveau abgeflacht und jucken ncht mehr. Die Hündin zeigt ein viel besseres Allgemeinbefinden und hat laut Auskunft der Besitzer wieder "Spaß am Leben"

 

Fotos des Hundes während der PUVA:

PUVA Anwendung PUVA Anwendung PUVA Anwendung PUVA Anwendung PUVA Anwendung PUVA Anwendung PUVA Anwendung